Ensemble

Das 2014 gegründete Ensemble Cicchetti Musicali widmet sich der Musik des Mittelalters und der Renaissance. Sein Schwerpunkt liegt dabei auf der Musik des Spätmittelalters, als Übergangsepoche. Das Consort als intimer Zusammenklang einer Gruppe von Instrumenten, ist das instrumentale Pendant zur Vokalpolyphonie der Renaissance. Jedoch hat die Schönheit und Faszination der pulsierenden Rhythmen und wunderbaren Melodien der mittelalterlichen Musik, die drei Musikerinnen in ihren Bann gezogen. Das führte zu dem Entschluss, sich intensiv mit dieser einzigartigen, ursprünglich vokalen Musik zu beschäftigen. Der homogene und nuancenreiche Zusammenklang der Blockflöten erlaubt den drei ausführenden Musikerinnen, jeder einzelnen Stimme dieser subtilen Kompositionen neues Leben einzuhauchen und dennoch die Individualität jedes Einzelnen zu Tage treten zu lassen.

Marina Buchberger

wurde 1991 in Wien geboren. Bis 2010 erhielt sie Blockflöten-, Violin-, Viola- und Barockviolaunterricht bei Hanns-Christian Stekel, Klaus Peisteiner, Georg Hamann und Ulrike Engel. Ihre Bachelorstudien an der Musik und Kunst Privatuniversität Wien (Konzertfach Alte Musik) bei Michael Posch und an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (IGP) bei Theresia Köck, schloss sie beide mit Auszeichnung ab. Des Weiteren studierte sie bei Pierre Hamon am CNSMD Lyon und besuchte zahlreiche Meisterkurse u.a. bei Dan Laurin, Han Tol, Sergio Azzolini, Alessandro Quarta, Lorenzo Cavasanti und Michael Form. In verschiedenen Kammermusikbesetzungen spielte sie in Österreich, Italien, Frankreich und der Schweiz (u.a. Styriarte Lunchkonzerte, Mimiko Basel, KHM Wien, Festspiele Stockerau, Entroterre Festival). Derzeit studiert sie Konzertfach Alte Musik (Master) an der Musik und Kunst Privatuniversität Wien und unterrichtet Blockflöte und Violine.

Sofía Bartolomé Martín

wurde 1986 in Spanien geboren. Dort fing sie ihr Blockflötenstudium an, das sie an der Escola de Musica e Artes do Porto (ESMAE) in Porto (Portugal) bei Pedro Sousa Silva abschloss. Anschließend studierte sie Konzertfach Alte Musik (Master) an der Konservatorium Wien Privatuniversität bei Michael Posch. Zahlreiche Meisterkurse u.a. bei Dan Laurin, Peter Holtslag, Dorothee Oberlinger, Michael Form erweiterten ihren musikalischen Horizont. Sie nahm an unterschiedlichen Projekten teil u.a. im Wiener Musikverein und mit Musikern wie Marco Ambrosini. Derzeit konzentriert sie sich vor allem auf ihre persönlichen Projekte mit dem Ensemble Cicchetti Musicali, das sich auf die Musik des Mittelalters und der Renaissance spezialisiert hat und dem Ensemble vox in fabula, eine Verbindung von Musik und Literatur.

Angela Pari

wurde 1987 in Linz (OÖ) geboren, wo sie an der Musikschule ihren ersten Unterricht (Klavier, Violine und Blockflöte) erhielt. Von 1997-2004 besuchte sie die Vorbereitungsklasse für Klavier an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz bei Reinhold Puri-Jobi und setzte ab 2005 im Konzertfachstudium fort. Sie war mehrfache solistische Preisträgerin bei Prima la Musica und erhielt einen Sonderpreis für „Modernes Ensemble“ beim Bundeswettbewerb in Bozen 2001. Intensive Konzerttätigkeit im Klaviertrio und Streichquartett. Bis 2007 erhielt sie Unterricht der Barockvioline bei Gunar Letzbor (Ars Antiqua Austria) und Blockflöte bei Michael Oman (Austrian Baroque Company) und Petra Wurz (Quartet New Generation). Von 2007-2014 studierte sie Blockflöte (IGP) an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Theresia Köck und Rahel Stoellger, und schloss mit einem Masterstudium und Auszeichnung ab. Parallel dazu studierte sie von 2009-2015 Musikwissenschaften an der Universität Wien, an welcher sie das Masterstudium ebenfalls mit Auszeichnung abschloss. Angela besuchte zahlreiche Meisterkurse bei Gerd Lünenbürger, Han Tol, Paul Leenhouts, Dan Laurin und Michael Form sowie dem Amsterdam Loeki Stardust Quartet.